«Ja» - Wie können die Arbeitsmarktchancen von Über-50-Jährigen verbessert werden?

Die Sozialkonferenz Basel lädt zur Fachtagung im Rahmen der Reihe «Wirtschaft und Armut» am 19. April 2018 in Basel ein.

Die fortschreitende Digitalisierung und die Alterung der Gesellschaft stellen die Arbeitswelt, die Sozialversicherungen und das Finanzsystem vor grosse Herausforderungen und führen zu Unsicherheiten sowohl bei Jüngeren als auch bei Älteren.

In beiden Basel sind geschätzte 4'000 Personen im Alter über 45 auf Arbeitssuche. Arbeitslose, die bereits ausgesteuert sind und entweder von ihrem Vermögen oder von der Sozialhilfe leben, sind nicht mitgezählt. Zunehmend stehen auch sehr gut Qualifizierte vor Problemen. Oft scheinen sie zu teuer oder  ihre vielfältigen beruflichen Erfahrungen zu wenig wahrgenommen. Dies kann zu negativen Folgen im Privatleben oder zu Krankheit führen.

Die Sozialkonferenz Basel lädt zur Tagung «Zu jung für die Rente, zu alt für die Arbeit» vom 19. April 2018 in Basel und ruft Wirtschaft, Politik und Betroffene auf, sich mit konkreten Lösungsvorschlägen zu beteiligen.

Nebst zwei Inputreferaten zu den Herausforderungen der Digitalisierung für die Arbeitswelt und die Lage der Erwerbslosen Über-50-Jährigen auf dem Arbeitsmarkt erwartet sie ein Podiumsgespräch mit Akteuren aus der Politik, der Wirtschaft und Betroffene.

Die Sozialkonferenz Basel besteht aus Akteuren der Verwaltung, Politik, Wirtschaft, NGO und Armutsbetroffenen und wird getragen von der Christoph Merian Stiftung.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich bitte an Fleur Jaccard, Leiterin Abteilung Soziales der Christoph Merian Stiftung, f.jaccard@cms-basel.ch

Für Fragen und zur Anmeldung an die Tagung wenden Sie sich bitte an Frine Giustizieri, Abteilung Soziales der Christoph Merian Stiftung, f.giustizieri@cms-basel.ch

nach oben