Mentoring 50+ Ein Engagement mit Wirkung - Werden Sie Mentorin oder Mentor für ältere Stellensuchende

Arbeitslos zu sein ist eine Erfahrung, die viele Menschen im Laufe ihres Lebens machen. Unterschiedliche Faktoren beeinflussen Chancen und Risiken auf dem Weg zurück in die Arbeitswelt. Einer dieser Faktoren ist unveränderlich das Alter: Zahlen belegen, dass Menschen über 50 eher von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind als jüngere. Mit dem Programm „Mentoring 50+“ unterstützt Impulse im Auftrag des Amtes für Wirtschaft und Arbeit Stellensuchende über 50 in ihrer beruflichen Entwicklung. Dabei zählt Impulse auf die Mitwirkung durch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus der Region – und damit auf Sie.

Mit der Langzeitarbeitslosigkeit von Menschen über 50 entgehen der Wirtschaft vielfältiges Erfahrungswissen und eine Vielzahl an loyalen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Nicht der Jahrgang, sondern die individuellen Kompetenzen und Ressourcen sollten bei einer Stellenbesetzung im Vordergrund stehen. Das braucht ein Umdenken, zu dem jede und jeder Einzelne beitragen kann.

Mentoring ist eine Beziehung zwischen einer Mentorin bzw. einem Mentor und einem  Mentee – in diesem Fall die stellensuchende Person. Die Beziehung lebt vom Erfahrungsvorsprung durch die Mentorin oder  den Mentor.

Dafür werden Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen der Wirtschaft gesucht, die bereit sind, Erfahrung, Wissen und Kontakte weiterzugeben. Ein Netzwerk aus persönlichen Türöffnern ist bei der Stellensuche wesentlich. Das Engagement ist freiwillig, und Mentorinnen und Mentoren können ganz unterschiedlich davon profitieren: neue Sicht- und Denkweisen kennenlernen, der Austausch mit anderen Mentorinnen und Mentoren, Begleitprogramme rund um das Mentoring 50+ und vor allem neue Kontakte im starken Impulse-Netzwerk knüpfen.

Flexibilität, Offenheit und Vertrauen sind gefragt, dann kann eine Mentoringbeziehung auf beiden Seiten wirken.

Interessiert? Melden Sie sich unverbindlich bei Impulse, Mentoring 50+, Nicole Bertherin.

nach oben