Arbeitslos - was tun?

Vordergrund RAV-LOGO am Haupteingang des RAV-Gebäudes Hochstrasse, linke Bildseite, rechte Bildseite die verschwommene Silhouette einer Frau läuft auf den Haupteingang des RAV zu.

Bei drohender Arbeitslosigkeit haben Betroffene meist viele Fragen. Die wichtigsten Schritte finden Sie nachfolgend zusammengestellt.

  1. Informieren: Bei sich abzeichnender Arbeitslosigkeit haben Sie die Pflicht, sich über die nächsten Schritte zu informieren. Dazu lesen Sie bitte die unten stehende Präsentation „arbeitslos – das muss ich wissen!“ Für ergänzende Fragen können Sie sich auch telefonisch oder per E-Mail an uns wenden. Verwenden Sie bitte die in der Infobox aufgeführten Kontaktdetails.
  2. Anmelden
    Melden Sie sich spätestens am ersten Tag Ihrer Arbeitslosigkeit persönlich beim RAV an einem unserer beiden Standorte an. Dort erhalten Sie von uns die nötigen Formulare und werden über das weitere Vorgehen informiert. Bitte bringen Sie einen amtlichen Ausweis mit – bei ausländischen Staatsangehörigen die Niederlassungsbewilligung oder den Ausländerausweis.

    Bei Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Termin für die Aufnahme und Registrierung Ihrer persönlichen Daten. Im Anschluss an dieses Gespräch wird Ihnen Ihre persönliche RAV-Beratungsperson zugewiesen.

    Sie werden von Ihrem RAV-Beratenden in regelmässig stattfindenden Gesprächen kompetent bei der Stellensuche unterstützt.
  1. Stellensuche angehen und dokumentieren (Arbeitsbemühungen)
    Beachten Sie unbedingt folgendes:
    Sie sind verpflichtet, sich bereits während der Kündigungsfrist um eine neue Stelle zu bemühen. Diese Arbeitsbemühungen sind im ersten Beratungsgespräch beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) anhand von Bewerbungsschreiben, Stelleninseraten, Absagebriefen etc. zu belegen. Dokumentieren Sie Ihre Anstrengungen vollständig und verwenden Sie dazu das Nachweisformular der persönlichen Arbeitsbemühungen (PDF).

 

Einstiegsbild der Präsentation „Arbeitslos – das muss ich wissen“

nach oben